merken

Tilo Parkett Landhausdiele Marcanto Trend Eiche caramel Alpin 2V Fase gebürstet innovo naturgeölt


UVP inkl. MwSt.: 98,71 € / qm
Ihr Preis inkl. MwSt.: 69,90 € / qm
Sie sparen: -28,81 € / qm

zzgl. Versandkosten
ab 1.000,00 € Bestellwert innerhalb Deutschlands kostenlos
qm
Gesamtpreis für:
2.33 qm =
162,87 €



Ihr Raum

Lieferzeit / Vorfreudezeit
10 Werktage ab Bestelleingang

Technische Daten
Artikelnummer
L1279

Hersteller
Tilo

Design / Format
Landhausdiele XL

Länge / Breite / Stärke
2205 / 176 / 13 mm

Nutzschicht
3.2 mm

Behandlung
Naturöl

Oberfläche
strukturiert

Sortierung
lebhaft & natürlich

Fase
ja, längsseitige 2V Fase

Klicksystem
ja, mit Klicksystem

Zur schwimmenden Verlegung geeignet
ja

Zur vollflächigen Verklebung geeignet
ja

Aufbau
3 schichtig

Trägerplatte/ Mittellage
massives Fichtenholz

Bodenheizung
besonders geeignet

Paketinhalt
2.33 qm

Paletteninhalt
111,84 qm / 48 Pakete

Qualität
1.Wahl

Musterfach
6-G-3

Halblängen
Ja, in einem Paket können sich zwei halbe Dielen befinden, diese verlegen Sie am besten im Randbereich.

Garantie
Auf diesen Boden erhalten Sie eine Herstellergarantie. Die Garantiebedingungen und weiteren Informationen finden Sie hier: Garantiebedingungen 30 Jahre Herstellergarantie Tilo


Tilo Parkett Landhausdiele Marcanto Trend Eiche caramel Alpin 2V Fase gebürstet innovo naturgeölt
Profitieren Sie mit den Böden der Tilo Eterno Kollektion vom zwei in eins Effekt! Die neue innovo Naturöl Oberflächenbehandlung bietet Ihnen die natürlich schöne Optik eines naturgeölten Bodens und dazu die Pflegeleichtigkeit und Widerstandsfähigkeit eines Lackes. Die Poren des Holzes bleiben offen und Ihr Parkettboden strahlt im natürlich matten Naturöl Look. Fünf Produkte, von der hellen Eiche weiss, bis hin zur dunklen Eiche Mocca allesamt im klassischen 2205 x 176 mm Landhausdielenformat warten auf den Einzug in Ihr Wohnzimmer. Der dreischichtige Parkettboden besitzt eine Mittellage aus massivem Fichtenholz, dadurch erlangen die Dielen Ihre Formstabilität und Robustheit. Verlegen Sie Ihr Parkett selbst, wie die Profis. Das Tilo parkettFIX-Klicksystem macht es möglich. Wir wünschen Ihnen lange Zeit Freude, an Ihrem Lieblingsboden.

BEACHTEN SIE VOR DER VERLEGUNG
Die Tilo Parkettböden gehören zu den Trockenbauböden und sind als solche bei Verlegung und Pflege entsprechend zu behandeln. Tilo Parkettböden sollten in ungeöffneter Verpackung ca. 48 Stunden oder länger vor Ort unter klimatisierten Verhältnissen lagern. Das Material muss sich ausreichend akklimatisiert haben. Verlegen Sie den Boden bei einer Raumtemperatur von mind. 16°C und einer relativen Luftfeuchtigkeit von 40 - 60%. Parkett Schiffboden/Landhausdiele FIX vor der Verlegung auf mögliche Fehler hin kontrollieren. Sichtbare Mängel können nur vor dem Verlegen reklamiert werden. Holz ist ein Naturprodukt. Farb- und Strukturunterschiede sind natürlich und charakteristisch. Um ein ausgewogenes Oberflächenbild zu erhalten, sollten die Dielen bei der Verlegung arrangiert werden (3–4 Pakete im ständigen Vorlauf öffnen).

DER UNTERBODEN
Der Unterboden muss sauber, rissfrei, stabil, eben und trocken sein. Tilo Parkettböden kann man auf vorhandenen, festen Bodenbelägen (z.B. Linoleum, PVC-Beläge usw.) verlegen. Allerdings müssen weiche Teppichböden entfernt werden. Zulässige Estrichfeuchten nach CM-Methode: bei Zementestrich: < 2,0 % CM (mit Fußbodenheizung 1,8 % CM) bei Anhydritestrich < 0,3 % CM (mit Fußbodenheizung 0,3 % CM) Keine Verwendung in Feuchträumen wie z.B. Dusche, Waschraum. Ebenheit: Bei einer Messlänge von 1 m darf die Bodenunebenheit nicht mehr als 3 mm betragen (lt. DIN 18202 T3 Z4 -erhöhte Anforderungen). Legen Sie immer eine mindestens 0,2 mm starke, dampfbremsende, verrottungssichere PE-Folie unter Tilo Parkettböden aus. Diese Folie dient nicht nur zum Schutz vor Feuchtigkeit, sondern schafft vor allem eine gleitfähige Schicht um das ungehinderte Schwimmen des Bodens zu ermöglichen; Folienstreifen mind. 20 cm überlappen oder Überlappungsstoß feuchtigkeitsdicht abkleben, an den Wänden die Folie ca. 3 cm hochziehen. Verwenden Sie zur Trittschalldämmung sowie zum Ausgleich kleiner Unebenheiten eine Unterlage aus Rollenkork, Rippenpappe o.ä. Zu weiche Unterlagen, sind nicht geeignet.

DIE VERLEGERICHTUNG
Vereinbaren Sie die Verlegerichtung mit Ihrem Verleger, weil diese das optische Größenverhältnis eines Raumbildes beeinflusst. Bewährt haben sich folgende Varianten: - in Längsrichtung des Raumes bzw. längs zur Hauptlichtquelle. - auf alten Bodenplanken müssen Sie zuerst eine ebene Fläche schaffen, dann die Dielen quer dazu verlegen. Messen Sie den Raum aus. Ist die letzte Dielenreihe nicht mindestens 5 cm breit, schneiden Sie bereits die erste Reihe so, dass erste und letzte Reihe annähernd gleiche Breite haben. Bei Räumen mit mehr als 10 m in der Dielenlängsrichtung oder mehr als 8 m in der Dielenquerrichtung muss eine Dehnfuge eingebaut werden. Bauseitige Dehnfugen müssen übernommen werden. Ansonsten Dehnfugen vorzugsweise an Raumverengungen und im Türfalz vorsehen. Decken Sie diese mit geeigneten Schienen aus dem tilo-Sortiment ab.

VERLEGUNG
Die Wanddehnfuge sollte parallel zur Wand verlaufen. Bei nicht gerader Wand verlegen Sie dazu vorerst 3 Reihen, schieben Sie die verlegten Dielen an die Wand und markieren Sie den Wandverlauf auf der ersten Reihe mit einem Abstandhalter. Zerlegen Sie die Verlegung und sägen Sie die Dielen der ersten Reihe entsprechend zu. Zur Vermeidung von Absplitterungen sägen Sie mit einer Handsäge von der Oberseite zur Unterseite, mit elektrischen Stich- oder Handkreissägen von der Unterseite zur Oberseite!
Erste Reihe:
(1) Legen Sie die erste Diele in die linke Raumecke mit der Federseite zur Wand. Arbeiten Sie von links nach rechts. Abstandskeile für Dehnfuge zur Wand (ca. 1 cm) längs- und stirnseitig verwenden. tilo parkett fix verlegeanleitung
(2) In genauer Verlängerung zur ersten wird die zweite Diele einfach von oben eingelegt. tilo parkett fix verlegeanleitung
(3) Klopfen Sie mäßig von oben auf die stirnseitige Verbindung, Schlagklotz beilegen, um Beschädigung zu vermeiden. Dabei rastet die Verbindung ein. So verfahren Sie bis zur letzten Diele der Reihe. tilo parkett fix verlegeanleitung
Weitere Reihen: (4) Abstandskeil an die linke Wand anlegen. Verwenden Sie das Reststück der ersten Reihe als erste Diele der zweiten Reihe. Der Stirnkantenversatz der Dielen von der ersten zur zweiten Reihe muss mindestens 30 cm betragen. Das Reststück längsseitig in die Verbindung einlegen. Dabei wird die Feder in die Nut der verlegten Diele lose eingelegt, sodass oberseitig die Fuge zwar dicht, die Diele aber noch nicht abgesenkt ist. tilo parkett fix verlegeanleitung
(5) Klopfen Sie mit Hilfe eines Schlagklotzes auf die längsseitige Nut, bis sich die Diele absenkt. Drücken Sie nicht einfach die Diele herunter! Durch das Klopfen unterstützen Sie den Formschluss der FIX-Verbindung und Sie erreichen einen optimalen Fugenschluss. tilo parkett fix verlegeanleitung
(6) Die zweite Diele der zweiten Reihe wird ebenso mit der Feder in die längsseitige Nut der bereits verlegten Diele lose eingelegt. Die Stirnseite muss dicht an das verlegte Stirnende gestoßen werden. Durch Klopfen wird die Diele abgesenkt. Kontrollieren Sie beim Absenken, ob die Stirnfuge noch dicht ist. Falls notwendig, zwischendurch auf das freie Stirnende klopfen. tilo parkett fix verlegeanleitung
(7) Klopfen Sie nach dem Absenken mäßig von oben auf die stirnseitige Verbindung (Schlagklotz beilegen, um Beschädigung zu vermeiden). Dabei rastet die Verbindung ein. Für einen optimalen Fugenschluss der stirnseitigen Verbindung klopfen Sie nach dem Einrasten noch mal auf das freie Stirnende tilo parkett fix verlegeanleitung
(8). Bei der letzten Diele verwenden Sie ein Zugeisen. tilo parkett fix verlegeanleitung
(9) Setzen Sie die Verlegung bis zur letzten Dielenreihe wie beschrieben fort. Sägen Sie die letzte Dielenreihe längs auf passende Breite. Halten Sie eine Dehnfuge von ca. 1 cm Breite zur Wand ein! Wenn die Diele nicht von oben eingewinkelt werden kann (bei niedrigen Heizkörpern, an Türverkleidungen usw.), schneiden Sie die Nase der unteren Nutwange weg, tragen Sie etwas wasserfesten PVAC Holzleim (D3 Holzleim) auf und setzen Sie die Diele ein. tilo parkett fix verlegeanleitung
Der Zusammenhalt der Dielen erfolgt durch ein formschlüssiges, mechanisches Verriegelungssystem. Wir empfehlen die Verleimung der Stirnfuge in Bereichen, die höheren Beanspruchungen ausgesetzt sind (im Bereich von Türen), bei Fußbodenheizung und bei Verlegung in größeren Räumen. Dazu wird wasserfester D3-Weißleim sparsam in die Innenseite der nutförmige Aussparung der bereits verlegten Diele gegeben. Auch eine längsseitige Verleimung wäre möglich, Praxisergebnisse zeigen jedoch, dass die äußerst stabile Längsverbindung durch die Verleimung nur geringfügig verbessert wird, sodass darauf verzichtet werden kann. Bei Heizungsrohren oder ähnlichem: Bohren Sie ein Loch mit einem Durchmesser ca. 2 cm größer als der Rohrdurchmesser. Sägen Sie vom Loch ausgehend ein Dielenstück zur Dielenkante hin aus. Verlegen Sie die Diele. Leimen Sie das Dielenstück wieder ein. Decken Sie die Fugen mit einer Rohrmanschette ab. Zur Kürzung von Türverkleidungen: Legen Sie eine lose Diele mit der Deckfläche nach unten gegen die Türverkleidung und sägen Sie diese entlang der Diele ab. Der Boden ist nach leimloser Verlegung sofort begehbar. Entfernen Sie die Keile. Befestigen Sie Fussleisten mit Nägeln oder Schrauben an der Wand, nie am Fußboden.

VERLEGUNG AUF FUSSBODENHEIZUNG
Parkett Schiffboden/Landhausdiele FIX kann auch auf Niedertemperatur-Fußbodenheizung verlegt werden. Dafür gibt es spezielle Verlegerichtlinien. Insbesondere weisen wir darauf hin, dass auf der freien Oberfläche des Fertigparketts die Temperatur von 27°C bei einer normalen Innenlufttemperatur von 20 - 22 °C nicht überschritten werden darf, auch nicht in den Randbereichen, unter Möbeln und Teppichen. Die relative Luftfeuchtigkeit sollte zwischen 40 und 60 % liegen. Während der Heizperiode, besonders bei überhöhter Vorlauftemperatur oder zu geringer relativer Luftfeuchte, können Fugen zwischen den einzelnen Dielen entstehen. Sollten noch Unklarheiten bestehen, empfehlen wir, zuerst den tilo Fachhändler zu Rate zu ziehen.

©Tilo

VERLEGEANLEITUNG: VOLLFLÄCHIGE VERKLEBUNG VON PARKETTBÖDEN
Beachten Sie die oben genannten Schritte. Bei einer vollflächigen Verklebung mittels Parkettkleber ist keine Trittschalldämmung oder PE-Folie erforderlich.

VORBEREITUNG:
Bei einer vollflächigen Verklebung mittels Parkettkleber ist keine Trittschalldämmung oder PE-Folie erforderlich. Sämtliche Estricharten (Zementestrich, Anhydritestrich etc.) sollten zuerst einem Sauberkeitsschliff unterzogen werden. Eine Einscheibenmaschine ist dabei hilfreich. Hierdurch werden lose und sandende Bereiche des Estrichs, auf denen der Parkettkleber keine gute Haftung findet entfernt. Anschließend sollte in jedem Fall eine geeignete Grundierung aufgetragen werden. Wir empfehlen Ihnen die Parkettgrundierung von UZIN. Die Grundierung wird mit einer Rolle aufgetragen, nach einer Trockenzeit von ca. 6 Stunden können Sie mit der Parkettverlegung beginnen. Auf Holzuntergründen wie z.B. OSB oder Spanplatten ist keine Grundierung erforderlich.

VERKLEBUNG
Verwenden Sie ausschließlich geprüfte und geeignete Parkettklebstoffe. In unserem Online Shop finden Sie lösemittelfreie und geprüfte Klebstoffe, ausgezeichnet mit dem Blauen Engel. Der Auftrag erfolgt mittels Zahnspachtel, so tragen Sie immer die richtige Menge an Klebstoff auf. Vor dem Auftragen des Parkettklebers sollten Sie zuerst zwei Reihen des Parkettbodens zuschneiden und "lose" verlegen. Zeichnen Sie sich nun an der Vorderkante der zweiten Reihe einen Strich auf den Untergrund.

parkett vollflächige verklebung verlegeanleitung

Jetzt kann das bereits zusammengesteckte Feld zur Seite gelegt werden, nummerieren Sie sich die einzelnen Parkettelemente. Anschließend erfolgt der Klebstoffauftrag bis zur angezeichneten Linie. Legen Sie jetzt die bereits zugeschnittenen Dielen in das frische Klebstoffbett. Achten Sie dabei auf den erforderlichen Randabstand von 10mm. Sichern Sie die wandseitige Reihe mit Abstandskeilen, die zweite Reihe sichern Sie kopfseitig, also links und rechts zur Wand. Auch hier verwenden Sie wieder die Abstandskeile. Zusätzlich kann die frisch verlegte Fläche mit Paketen beschwert werden, so kann das erste Feld nicht mehr "verrutschen".

Tragen Sie jetzt wieder Klebstoff für weitere zwei bis drei Reihen auf, schneiden Sie anschließend die nächsten Parkettdielen zu und legen Sie diese wieder in das frische Klebstoffbett. Achten Sie dabei auf die Einlegezeit, die Dielen sollten innerhalb von 15 bis 20 min. (je nach Temperatur und Luftfeuchtigekeit) in das frische Klebstoffbett eingelegt werden. Sobald der Kleber eine Haut gebildet hat kann keine sichere Verklebung mehr gewährleistet werden, evtl. angetrockneter Klebstoff muss also vom Untergrund entfernt werden. Verlegen Sie so Reihe für Reihe bis die gesamte Fläche zugelegt ist. Der frischverlegte Boden sollte zu Beginn noch keiner stetigen Belastung ausgesetzt werden, nach einer Trockenzeit von 24 Stunden kann die Fläche beansprucht und genutzt werden.

Kleberflecken entfernen Sie am einfachsten mit den Fleckentüchern von UZIN. Diese sind auf den Parkettkleber abgestimmt und greifen die Oberfläche des neuen Parkettbodens nicht an.

Weitere Fragen zur schwimmenden Verlegung als auch zur vollflächigen Verklebung beantworten wir Ihnen gerne. Kontaktieren Sie unsere Parkettprofis telefonisch oder besuchen Sie unsere Ausstellung.

Tilo Innovo Naturöl Finish Pflegeanleitung

ALLGEMEINER HINWEIS
Die Mischungsverhältnisse, Anwendungen und Hinweise der Reinigungs- und Pflegeprodukte entnehmen Sie bitte den Angaben auf den Flaschenetiketten. Allgemein gilt: Zur Vermeidung von Quellungen dürfen Holzfußböden und Produkte aus Holzwerkstoffen nie über längere Zeit feucht oder gar nass sein, deshalb nur nebelfeucht reinigen. Reinigungssysteme die mit Dampf oder Hochdruckwasser arbeiten sind ungeeignet. Stark alkalische Reinigungsmittel verursachen Schäden an der Oberfläche, verwenden Sie daher stets die empfohlenen Reinigungs- und Pflegemittel. Der Nutzer ist für den Erhalt einer intakten belastungsfähigen Oberfläche selbst verantwortlich. Oberflächen „verbrauchen“ sich, wenn sie nicht nachgepflegt werden. Im Besonderen ist bei ersten Abnutzungserscheinungen auf eine frühzeitige Pflege der Oberflächen zu achten. Muss der Boden wegen Malerarbeiten abgedeckt werden, dann dürfen keine ungeeigneten Klebebänder verwendet werden. Gewisse Klebebänder können die Oberfläche schädigen. Klebebänder gleich wieder entfernen. Für strukturierte und rauhe Oberflächen keine flusenden Tücher, Wischer oder Mops verwenden. Arbeitsgeräte auf Eignung testen. Mikrofasertücher haben sich, wenn feucht verwendet, allgemein bewährt. Reinigung und Pflege werden nachfolgend als getrennte Arbeitsschritte beschrieben. Reinigung entfernt Verschmutzung, Pflege stellt einen Zustand wieder her oder verbessert die Oberfläche. Bei Unklarheiten bitte fachmännischen Rat einholen.

1) ERSTREINIGUNG NACH DER VERLEGUNG (BAUSCHLUSSREINIGUNG)
Es ist Aufgabe des Verlegers den Boden in besenreinem, sauberen Zustand zu übergeben. Verlegebedingte Reinigungsmaßnahmen dürfen die werksseitige Oberfläche nicht beeinträchtigen. Wenn doch, dann gehört es zu den Pflichten des Verlegers, die Oberfläche wieder in den werksseitigen Zustand zu bringen.

Bei leichter Verschmutzung (nur loser Staub)
Schmutz durch Kehren und Staubsaugen beseitigen - fertig.

Bei normaler Verschmutzung (üblicher Verlegeschmutz)
Reinigung mit tilo REINIGER für Innovo NATUR geölte Böden.

Anwendung tilo REINIGER für Innovo NATUR geölte Böden:
Reinigungslösung mit Tuch oder Wischer feucht auftragen. Stehende Nässe sowie Tropfen und Eimerränder vermeiden. Nach einer Einwirkzeit von wenigen Minuten den gelösten Schmutz mit einem Tuch oder Wischer aufnehmen (zwischendurch immer wieder auswringen). Die dabei entstehende Verschmutzung im Eimer zeigt an, ob frische Reinigungslösung angesetzt und gegebenenfalls nochmal nachgewischt werden muss. Zum Schluss in Längsrichtung nachwischen.

Hinweise: Wir empfehlen die 2 Eimer-Methode: ein Eimer mit Reinigungslösung, der Andere mit klarem Wasser zum Auswringen. So bleibt die Reinigungslösung länger sauber, das spart Kosten und schont die Umwelt. Das Lösen von Schmutz benötigt etwas Zeit, trotzdem Reinigungslösung nicht antrocknen lassen, gegebenenfalls abschnittsweise arbeiten. Ein wiederholter Wischvorgang ist wirkungsvoller und schonender als eine einzige zu nasse Reinigung. Für eine eventuelle nachfolgende Pflege den Boden vollständig abtrocknen lassen. Für sehr starke Verschmutzungen wird eine Grundreinigung mit INTENSIVREINIGER empfohlen. Parkett und Fertigböden dürfen nie über längere Zeit feucht oder gar nass sein, da sie empfindlich reagieren (Quellungen). Stark alkalische Reinigungsmittel verursachen Schäden an der Oberfläche, verwenden Sie daher stets die empfohlenen Reinigungs- und Pflegemittel.

Bei starker Verschmutzung (z. B. Fettflecken, Grauschleier usw.)
Grundreinigung mit tilo INTENSIVREINIGER für Innovo NATUR geölte Böden.

Anwendung tilo INTENSIVREINIGER für Innovo NATUR geölte Böden:
Reinigungslösung mit Tuch oder Wischer feucht auftragen. Stehende Nässe sowie Tropfen und Eimerränder vermeiden. Nach einer Einwirkzeit von wenigen Minuten feucht mit kratzfreiem, weißem Pad oder Bürste in Längsrichtung den Boden bearbeiten. Den gelösten Schmutz mit einem Tuch oder Wischer aufnehmen (zwischendurch immer wieder auswringen). Die dabei entstehende Verschmutzung im Eimer zeigt an, ob frische Reinigungslösung angesetzt und gegebenenfalls diese Vorgänge wiederholt werden müssen. Zum Schluss mit klarem Wasser feucht nachwischen. Das feuchte Nachwischen neutralisiert die Tenside und evtl. Rückstände können die nachfolgende Pflege nicht behindern.

Hinweise: Wir empfehlen die 2 Eimer-Methode: ein Eimer mit Reinigungslösung, der andere mit klarem Wasser zum Auswringen. So bleibt die Reinigungslösung länger sauber, das spart Kosten und schont die Umwelt. Das Lösen von Schmutz benötigt etwas Zeit, trotzdem Reinigungslösung nicht antrocknen lassen, gegebenenfalls abschnittsweise arbeiten. Ein wiederholter Wischvorgang ist wirkungsvoller und schonender als eine einzige zu nasse Reinigung. Für die obligatorische nachfolgende Pflege den Boden vollständig abtrocknen lassen. (4-8 Std.) Für die Unterhaltsreinigung ist der INTENSIVREINIGER nicht geeignet, weil er pflegende Schichten anlöst. Verwenden Sie nur die empfohlenen Reinigung- und Pflegemittel. Überdosierung, zu viel Feuchtigkeit und ungeeignete Mittel können Schäden verursachen.

Verwenden Sie den INTENSIVREINIGER nur, wenn wirklich Bedarf besteht. Nach einer Reinigung mit INTENSIVREINIGER muss nachgepflegt werden. Wenn möglich immer die mildeste Form der Reinigung anwenden.

2) ERSTPFLEGE
Geölte tilo Fußboden-Elemente sind in der Regel oberflächenfertig und für normale Beanspruchung ausgerüstet. Da ein fertig verlegter Boden aber Verlegefugen hat, wird eine Erstpflege zum Schutz dieser Fugen empfohlen. Die Strapazierfähigkeit der Oberfläche wird verbessert, Verlegefugen werden so gegen Schmutz und Feuchtigkeit besser geschützt. Bei hoch beanspruchten Bereichen und/oder hohem Reinigungsbedarf sowohl gewerblich als auch privat muss eine Erstpflege durchgeführt werden. Im Zweifel fachmännische Beratung einholen. Wird die Erstpflege nicht ausdrücklich als Verlegeleistung beauftragt, dann liegt sie in der Verantwortung des Auftraggebers.

Gering beanspruchte Bereiche
Einpflege mit tilo SCHNELLPFLEGE für Innovo NATUR geölte Böden.

Anwendung tilo SCHNELLPFLEGE für Innovo NATUR geölte Böden:
Auf dem gereinigten und trockenen Boden die SCHNELLPFLEGE unverdünnt mit einem feinfaserigen Wischer gleichmäßig satt auftragen. Zu sparsamer Auftrag verhindert das gleichmäßige Verlaufen. Pfützen, Spritzer und Tropfen vermeiden. Die SCHNELLPFLEGE nur gleichmäßig verteilen - nicht polieren. Große Flächen werden abschnittsweise bearbeitet. Zwischen den Abschnitten darf es noch nicht angetrocknet sein. Den letzten Wisch in Richtung der Holzmaser durchführen. Die Oberfläche kann unter günstigen Umständen schon nach ca. 30 Minuten wieder begangen werden.

Hinweise: Nicht verdünnen und nicht maschinell auftragen. Bei stark strapazierten Böden ist die SCHNELLPFLEGE unter Umständen nach einigen Monaten zu wiederholen. In diesem Fall bietet sich stattdessen die INTENSIVPFLEGE an. Wenn permanent höhere Beanspruchung oder gewerbliche Nutzung zu erwarten ist, dann INTENSIVPFLEGE verwenden. Parkett und Fertigböden dürfen nie über längere Zeit feucht oder gar nass sein, da sie empfindlich reagieren (Quellungen). Stark alkalische Reinigungsmittel verursachen Schäden an der Oberfläche, verwenden Sie daher stets die empfohlenen Reinigungs- und Pflegemittel. SCHNELLPFLEGE je nach Beanspruchung wiederholen - üblicherweise ein- bis zweimal im Jahr. Ein mit Schnell-Pflege behandelter Boden kann auch mit der INTENSIVPFLEGE nachgeölt werden.

Hoch beanspruchte Bereiche
Einpflege mit tilo INTENSIVPFLEGE für Innovo NATUR geölte Böden.

Anwendung tilo INTENSIVPFLEGE für Innovo NATUR geölte Böden:
In kleinen Abschnitten von ca. 2 m² arbeiten! Die INTENSIVPFLEGE für diesen Abschnitt aufgießen (wenn der Wischer gesättigt ist dann sind das ca. 5cl pro Abschnitt = ein gutes doppeltes Schnapsglas) und gleich mit dem Wischer gleichmäßig verteilen (längs und quer). Den letzten Wisch in Längsrichtung der Holzmaserung machen. Ein gesonderter Arbeitsschritt wie Abreiben oder Einpolieren ist nicht erforderlich. Mit dem Wischer wird aufgetragen und verteilt in Einem. Für den nächsten Abschnitt INTENSIVPFLEGE am Rand des bereits fertigen Abschnitts aufgießen und von dort in den nächsten zu bearbeitenden Abschnitt verteilen. So immer vom Feuchten ins Trockene arbeiten, um Ansätze durch aufgeschüttete INTENSIVPFLEGE zu vermeiden.

Hinweise: Achtung - zusammengeknüllte, ölgetränkte Lappen können sich selbst entzünden!Daher nach Gebrauch mit Wasser tränken und im Freien trocknen! Zu viel INTENSIVPFLEGE (wenn nicht gründlich und gleichmäßig verteilt) und/oder noch Restfeuchte nach der Reinigung führen zu einer klebrigen Oberfläche. Der Fußboden ist nach ca. 6 Stunden wieder begehbar. Nach 24 Stunden ist die INTENSIVPFLEGE ausgehärtet. Während dieser Zeit den Fußboden soweit wie möglich schonen. Bei der Verarbeitung übliche raumklimatische Verhältnisse schaffen. Parkett und Fertigböden dürfen nie über längere Zeit feucht oder gar nass sein, da sie empfindlich reagieren (Quellungen). Stark alkalische Reinigungsmittel verursachen Schäden an der Oberfläche, verwenden Sie daher stets die empfohlenen Reinigungs- und Pflegemittel. INTENSIVPFLEGE je nach Beanspruchung wiederholen - üblicherweise einmal im Jahr. Ein mit INTENSIVPFLEGE behandelter Boden kann auch mit der SCHNELLPFLEGE nachgepflegt werden.

3) UNTERHALTSREINIGUNG
Je nach Beanspruchung, Verschmutzungsgrad und individuellen Reinlichkeitsansprüchen ist die Unterhaltsreinigung durchzuführen. Diese wenn möglich trocken mit Besen oder Staubsauger vornehmen. Die Unterhaltsreinigung erfolgt nebelfeucht. Zuviel Nässe könnte den Boden beschädigen!

Bei leichter Verschmutzung (nur loser Staub)
Schmutz durch Kehren und Staubsaugen beseitigen - fertig.

Bei normaler Verschmutzung
Reinigung mit tilo REINIGER für Innovo NATUR geölte Böden.

Bei starker Verschmutzung
Reinigung mit tilo INTENSIVREINIGER für Innovo NATUR geölte Böden.
Nach erfolgter Reinigung der Fußbodenfläche mit INTENSIVREINIGER ist eine Einpflege erforderlich.

4) PFLEGE - AUFFRISCHUNG / INTENSIVPFLEGE
Eine Fußbodenoberfläche „verbraucht“ sich durch die Nutzung, sodass der Erhalt einer intakten belastungsfähigen Oberfläche durch die Pflege gesichert werden muss. Eine Auffrischung der Oberfläche ist dann durchzuführen, wenn die Oberfläche unansehnlich geworden ist oder erhöhter Reinigungsaufwand gegeben ist. Die Auffrischung sollte noch vor den ersten Anzeichen einer Vergrauung oder einer vollständigen partiellen Abnutzung erfolgen. Die Nachpflegeintervalle richten sich nach der individuellen Nutzung. Als Faustformel haben sich bewährt 1 bis 2-mal jährlich.

Auffrischung durch Erneuerung des Pflegefilms
1. Schmutz durch Kehren und Staubsaugen beseitigen.
2. Reinigung mit tilo REINIGER für Innovo NATUR geölte Böden.
3. Einpflege der getrockneten Gesamtfläche mit tilo SCHNELLPFLEGE für Innovo NATUR geölte Böden.

Auffrischung bei unansehnlicher Oberfläche
1. Schmutz durch Kehren und Staubsaugen beseitigen.
2. Reinigung mit tilo INTENSIVREINIGER für Innovo NATUR geölte Böden.
3. Einpflege der getrockneten Gesamtfläche mit tilo INTENSIVPFLEGE für Innovo NATUR geölte Böden.

HINWEIS ZUR WERTERHALTUNG
Eine Luftfeuchte zwischen 40 % und 60 % sorgt für ein optimales Raumklima. Das ist nicht nur gut für die Gesundheit und das Wohlbefinden des Menschen, sondern auch ideal für tilo Fußböden. Während der Heizperiode im Winter wird dieser Wert oft unterschritten. Als Folge kann es zu Fugenbildungen kommen. Vermeiden Sie zu trockene Luft durch den Einsatz von Luftbefeuchtern und das Aufstellen von Zimmerpflanzen. Die Verwendung von ungeeigneten Reinigungsmitteln wie z. B. Essigreiniger, Spülmittel, Lösemittel, hoch konzentrierte oder stark alkalische Reinigungsmittel können den Boden durch übermäßiges Quellen oder Ablösungen schädigen. Die Vielzahl von Tensiden in Reinigungsmitteln, die mehr oder weniger für holzbasierende Böden geeignet sind, ist unüberschaubar, daher nur die empfohlenen Reinigungsmittel in der vorgeschriebenen Dosierung verwenden.

Unser Tipp: An Möbelfüßen Filzgleiter anbringen. Unter Drehstühlen Matten unterlegen. Zum Schutz vor Staub und Sand vor und hinter der Eingangstür Fußabstreifer legen. Den Boden noch vor dem Durchscheuern nachpflegen. Bei stark beanspruchten Flächen (Publikumsverkehr, Arbeitsbereiche, Küchenarbeitsplätze usw.) und pigmentiert geölten oder strukturierten Flächen vermehrt darauf achten.
Die Tilo GmbH gewährt Ihnen eine 30 jährige Herstellergarantie. Es gelten die Garantiebestimmungen des Herstellers.

Neben der vom Hersteller gegebenen Garantie bleiben die gesetzlichen Mängelrechte gegenüber uns, der Daedelow Parkett GmbH & Co. KG unberührt. Gesetzliche Mängelrechte und die freiwillige Garantie des Herstellers stehen völlig unabhängig nebeneinander. Etwaige gesetzliche Mängelrechte machen Sie gegenüber uns geltend.

Den genauen Inhalt der Herstellergarantie und alle wesentlichen Informationen, die Sie als Verbraucher für die Geltendmachung der Garantie benötigen, können Sie unter dem folgenden Link einsehen.

LINK: Garantieerklärung bzw. Garantiebedingungen des Herstellers Tilo GmbH downloaden

Zur Geltendmachung der Herstellergarantie wenden Sie sich bitte an den Hersteller:

Tilo GmbH
A-4923 Lohnsburg
Magetsham 19
Fax +43-7754-400-140
office@tilo.com




dp logo kreis weiss
100% kostenloser Versand innerhalb Deutschlands! Hier finden Sie unsere Versandinformationen
dp logo kreis weiss
Nicht nur online! Sie finden alle Böden auch in unserem
Showroom
dp logo kreis weiss
Wir arbeiten ausschließlich mit premium Herstellern und liefern
exklusive Markenqualität
Hotline 06565-934850-10

Sie haben Fragen zu unseren Produkten oder zu Ihrer Bestellung?

Sie erreichen uns montags bis freitags von 08.00 Uhr bis um 17.00 Uhr.

Samstags erreichen Sie uns von 09.00 Uhr bis um 13.00 Uhr.

UNSERE HOTLINE IST IN 2 STUNDE(N) UND 33 MINUTE(N) WIEDER ERREICHBAR.

Ausstellung Deutschland

Besuchen Sie unseren Showroom in Metterich.Wir sind montags bis freitags von 08.00 Uhr bis um 17.00 Uhr für Sie da.

Samstags haben wir von 09.00 Uhr bis um 13.00 Uhr für Sie geöffnet.

UNSERE AUSSTELLUNG WIRD IN 2 STUNDE(N) UND 33 MINUTE(N) WIEDER GEÖFFNET.

Folge uns auf Pinterest Daedelow Parkett auf Pinterest
Folge uns auf Facebook Daedelow Parkett auf Facebook